Samstag, 16. September
20.30 Uhr
GUEBWILLER
Dominikanerkloster Kulturzentrum

 

Chor des Moskauer Patriarchats (Russland)

Anatoly GRINDENKO (Leitung)

Der Chor des Moskauer Patriarchats wurde 1980 von Anatoly Grindenko im Sergius-Dreifaltigkeits- Kloster unweit von Moskau gegründet. Er besteht traditionell aus 12-13 Sängern, allesamt leidenschaftliche Verfechter der orthodoxen Kirchenmusik von ihren Anfängen bis zum Ende der Sowjetunion - wozu auch die Entzifferung einschlägiger alter Handschriften und die Erstaufführung wiederentdeckter vergessener Werke zählt. Heute zählt der Chor zu den weltweit gefragtesten Ensembles seiner Art.

 

Mittelalterliche Gesänge aus dem orthodoxen Russland

Das Programm stellt die mehrstimmige Musik des alten, orthodoxen Russland vor. Prinz Wladimir schenkte im Jahre 988 seinem Volk eine nationale Religion, indem er zur oströmischen Kirche konvertierte, die ihren Hauptsitz in Konstantinopel hatte. Infolge der römisch-byzantinischen Kirchenspaltung (1054), zudem Jahrhunderte lang durch Kriege und Tatarenherrschaft isoliert, hielt man in Russland an der von Kantoren treuhänderisch – bis zum Ende des 16. Jahrhunderts meist mündlich - überlieferten byzantinischen Liturgie fest.