Freitag, 13. september - 20 h 30
ROSHEIM - Eglise Saints-Pierre-et-Paul

 

Catherine RAVENNE (Leitung; Alt)

Regina WELK
(Choreographie)

Carol MATRAS
(Harfe, Gesang)

Cécile CÔTE
(Sopran)

Sarah RICHARDS
(Sopran)

Laurence ESQUIEU
(Mezzosopran)

 

 

 

Frauenliebe

Die Zahl kreativer Frauen im Mittelalter, deren Werke die Faszination über das Wunder der Liebe widerspiegeln, ist groß. Die Äbtissin Hildegard von Bingen, die französische Königin Radegundis, Abélards Geliebte Héloise, die Schriftstellerin Christine de Pizan und viele andere äußern sich mit Kraft, Sinnlichkeit und Selbsthingabe über die Liebe, sei es die spirituelle oder die weltliche. Die Trobairitz (wie man im 11.– 13. Jahrhundert die weiblichen Troubadours nannte) nehmen das Verlangen nach und die Freiheit zur Liebe nachdrücklich für sich in Anspruch – und sie finden in den verschiedenen Formen ihrer Minnelyrik zu den schönsten poetischen Ausdrucksweisen für die Schilderung sinnlicher Liebe. Das mit Harfe und choreographischen Elementen angereicherte Programm „Frauenliebe“ versucht, in anschaulicher Atmosphäre einen Zugang zu diesem mittel-
alterlichen Feminismus zu schaffen.

Cum Jubilo (Frankreich)

Das Ensemble „Cum Jubilo“ wurde 2005 auf Anregung von Catherine Ravenne gegründet und widmet sich seither der Aufgabe, geistlicher Vokalmusik aus frühen mittelalterlichen Handschriften mit Schwung und Begeisterung neues Leben einzuhauchen. In ihren Konzerten, die mitunter auch Werke des zeitgenössischen Repertoires einschließen, richten die ausgebildeten Sängerinnen ihr besonderes Augenmerk auf die Erkundung werkdienlicher Musik-Raum-Klang-Beziehungen.