Freitag, 6. september - 20 h 30
GUEBWILLER - Dominicains de Haute-Alsace

 

 

Hesam NASERI
(Leitung, Moshtagh)

Mina DERIS
(Gesang)

Mehdi ABBASI
(Gesang)

Siavash VALIPOUR
(Santour, Kamanche und Bogenharfe)

Seifollah SHOKRI
(Flöte und Bogenharfe)

Zakaria YOUSEFI
(Schlaginstrumente)

 

 

 

 

 

 

 

 

Persische Melodien

Hesam Naseri gastiert mit einem Programm, das sich auf das Oeuvre von Safi al-Din al-Urmani (1216-1294) stützt. Dieser persische Gelehrte, dessen Werke (nach Studium und langem Aufenthalt in Bagdad) in arabischer Sprache verfasst sind, ist Autor grundlegender Schriften zur Theorie der persischen Musik. Er hat für den Kalifen al-Musta’sim und – nach der Plünderung Bagdads durch die Mongolen - für Hülegü Khan gearbeitet. Seine Melodien sind uns nicht überliefert, aber seine theoretischen Ausführungen über die musikalischen Modi und Formen ermöglichen eine Rekonstruktion von rhythmischen und melodischen Modellen, die mutmaßlich jener arabisch-persischen Musik nahe kommen, wie sie einst Matteo und Niccolò Polo, später auch Marco Polo auf ihren Reisen gehört haben mögen.

Hesam Naseri und der Ensemble Novak (Iran)

Hesam Naseri, iranischer Komponist und Virtuose auf der Moshtagh (einem orientalischen Saiteninstrument), gründete „Novak“ im Jahr 2016. Dieses Ensemble interpretiert verschiedene Stile der iranischen Musik, zumeist auf modernen, elektro-akustisch manipulierten Instrumenten. In diesem Konzert indes wird auf traditionellen Instrumenten gespielt, insbesondere zur Begleitung der Sängerin Mina Deris, die aus Abadan nahe der irakischen Grenze stammt. Wie die Hälfte aller Bewohner der Provinz Chuzestan ist sie zweisprachig - also ebenso im Arabischen wie im Farsi zu Hause - und kann sich die Farbenpalette jener Sprachen und Dialekte in ihrem Gesang perfekt zu Nutze machen.

 

  

   BUSTRANSPORT

   Für dieses Konzert bietet das Festival gegen einen Aufpreis von 6 Euro einen Bustransport Straßburg-Sélestat-Guebwiller hin und zurück
   ausschließlich für Besucher mit Eintrittskarten zu dieser Veranstaltung an.
   Abfahrt Straßburg: 17.45 Uhr, Universitätsplatz
   Abfahrt Sélestat: 18.40 Uhr, Boulevard Charlemagne (gegenüber dem Koeberlé-Gymnasium)
   Reservierung unabdingbar